12.10.2017 13:56 |

Feuer: Was wir bislang über den Brand des Frankfurter Goetheturms wissen

Frankfurt Der Goetheturm im Frankfurter Stadtwald ist in der Nacht zum Donnerstag abgebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung, die Frankfurter sind bestürzt. Wir haben alles, was bisher bekannt ist, zusammengefasst.

Bilder >

Der Frankfurter Goetheturm ist in der Nacht zum Donnerstag abgebrannt




Der Goetheturm im Frankfurter Stadtwald ist in der Nacht zum Donnerstag abgebrannt. Die Polizei hält Brandstiftung für möglich. Eine Sprecherin der Polizei sagte: "Es deutet alles auf Brandstiftung hin", sagte Polizeisprecherin Isabell Neumann. "In dem Turm ist keinerlei Elektronik verbaut, und es ist auch kein Gewitter in der Nacht über uns hinweggezogen." Zum Artikel
 

Goetheturm, Morgentau-Pavillon, Wasserpavillon: Ein Serien-Brandstifter in Frankfurt?




Mit dem Goetheturm brennt bereits die dritte Holzkonstruktion auf öffentlichem Gelände innerhalb weniger Monate. Besteht ein Zusammenhang zwischen den Bränden? Zum Artikel

Video: Die Turmruine am Morgen nach dem Brand

Reaktionen: So trauern die Frankfurter um den Goetheturm


Die Frankfurter trauern um ein Wahrzeichen ihrer Stadt. Wir sammeln Reaktionen. Zum Artikel

Reaktionen: Politiker fordern raschen Wiederaufbau


"Spätestens morgen sollte das Hochbauamt mit den Plänen beginnen!" Zum Artikel
 

Nachruf: Mein Turm ist tot




Die Frankfurter hat das Ende des Goetheturms tief bewegt. Viele haben mit ihm Kindheit, Freizeit und auch ganz persönliche Momente verbunden. FNP-Redakteurin Ute Vetter hat versucht, den Verlust in Worte zu fassen. Zum Artikel

Fotos: Der Morgen danach



Zur Galerie

Fotos: Die Brandnacht



Zur Galerie

Fotos: Der Goetheturm im Laufe der Zeit


Zur Galerie

 

Kommentare

  • Mehr Licht...so nicht
    geschrieben von Sorgenfalter (2 Beiträge) am 12.10.2017 22:59

    So hatte es Johann Wolfgang nicht gemeint.
    Jetzt gilt es, es, das Licht hinein zu bringen in das Dunkel einer verirrten Psyche, vermutlich männlich, vermutlich mit einem tat!sächlichen Lustgewinn an einer Serie solcher Taten. Drei aussergewöhnliche Orte, zunächst angezündet und damit abgebrannt, werden von Anderen, nämlich Angehörigen der Feuerwehr, zwangsläufig ausgelöscht. Wobei es keiner großen Intelligenzlei(s)tung bedarf, einen Raum, der aus Holz mit Menschen zugewandter Energie geschaffen wurde, auf so brutale Art zu vernichten. Bei allen drei Zielen, die diesem Feldzug innerhalb der Stadtgrenzen bislang der Zerstörung zum Opfer gefallen sind, handelt es sich ja untergeordnet um architektonische, als vielmehr um virtuelle Räume, in deren Umfeld wir ein reiches Füllhorn an Leben erleben konnten, kleine Auszeit, Meditation, Perspektivwechsel, Einkehr, Freude, Entschleunigung, Kontemplation, Besinnung.
    Mit Schrecken erlebe ich, wie zentrale Werte meines Lebens angegriffen werden.

  • @sorgenfalter
    geschrieben von bandog (616 Beiträge) am 14.10.2017 06:47

    Haarscharf geschlossen & ausgezeichnet formuliert !



Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Monate hat ein Jahr?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Marathonläufer rennen durch das Bankenviertel. Bei Deutschlands ältestem Stadt-Marathon sind meist mehr als 15 000 Läufer am Start.
Frankfurt
|
36. Frankfurt Marathon

Das müssen Sie zum Laufklassiker am Main wissen

Weit entfernt scheinen die auf Hochglanz polierten Glasfassaden der Bankentürme, deren Silhouetten nur schemenhaft von der Nordweststadt aus zu erkennen sind. Dabei sind die Wolkenkratzer der Mainmetropole gerade einmal acht Kilometer entfernt.
Frankfurt
|
Stadtteil-Serie (Teil 19)

Nordweststadt: Die Trabantenstadt

Weitere Artikel aus Frankfurt

Hohe Flammen schlagen aus den Türen und Fenstern im Obergeschoss der Kindertagesstätte.
Frankfurt
|
Waldorf-Kita am Dornbusch in Flammen

Brandserie in Frankfurt: Viele Gemeinsamkeiten

Dass sie sich auf den Wahlkampf freut, sieht man Nargess Eskandari-Grünberg an. „Die anderen können sich warm anziehen“, kündigt sie bei ihrem Wahlkampfauftakt an.
Frankfurt
|
Oberbürgermeisterwahl in Frankfurt

Eskandari-Grünberg will Jahresticket für Bus und Bahn für 365 Euro

Rubrikenübersicht