06.09.2016 03:00 |

Der Teutonia ein Gesicht geben

Groß-Gerau. Die Teutonia ist der älteste Gesangverein Hessens. Doch in Sachen Internetauftritt gehören die Sänger gar nicht zum alten Eisen.

Das Trio für den neuen Internetauftritt der Teutonia: Lisa Raunheimer, Webmaster Christopher Marx und Björn Hack (von links).
Das Trio für den neuen Internetauftritt der Teutonia: Lisa Raunheimer, Webmaster Christopher Marx und Björn Hack (von links). Bild: Charlotte Martin

Um jüngere Leute für Chorgesang und Formationstanz zu interessieren, braucht ein Verein heutzutage eine Homepage, die klar gestaltet ist und Neugier weckt.

Davon sind Lisa Raunheimer, Pressewartin der Teutonia von 1806, sowie Lebensgefährte und Sänger Björn Hack überzeugt. „Wir geben unserem Verein mit dem neuen Internetauftritt ein Gesicht“, sagen sie. Raunheimer und Hack kamen erst vor wenigen Jahren zur Wallerstädter Teutonia – freundschaftlicher Kontakt zu Stefan Conrad, der dort damals als Dirigent arbeitete, sei für ihn der Auslöser gewesen, erzählt Hack.

Bald schon wurde er zum Vorsitzenden gewählt, ein Amt, das er aus beruflichen Gründen jedoch schnell wieder abgab. „Derzeit wuppen wir die Vorstandsarbeit in achtköpfiger Riege. Dass in den letzten Jahren viel Bewegung – will heißen: Wechsel auf Vorstands-und Dirigenten-Ebene – herrschte, sehen wir nicht negativ“, erklärt Raunheimer selbstbewusst. Die Aktiven im Verein, dem ältesten Gesangverein Hessens, der aktuell 170 Mitglieder hat, hätten Lust manches umzukrempeln. An der neuen Homepage hat nun Christopher Marx, hauptberuflicher Mediengestalter, als externen Webmaster ein Jahr getüftelt.

 

„Nicht zu viel Text“

 

„Nicht zu viel Text, sondern gebündelte Information. Außerdem: Gesicht zeigen und aktuelle Ereignisse in den Fokus stellen – zudem Verlinkung mit unserer Facebook-Seite und anderen Chor-Seiten“, umschreibt Raunheimer, was der Experte entwickelt hat.

„Der Auftritt ist optisch ansprechend – die blaue Lyra, das Symbol unseres Vereins, begleitet den Besucher durch die Themenseiten. Wir eröffnen mit Hinweis auf die Tradition – ältester Gesangverein Hessens – um dann zeitgemäß und lebendig fortzufahren“, erklärt die Pressewartin. Eine Bildergalerie, die angeklickt, bei Bedarf gestoppt und im Detail genauer betrachtet werden kann, erzählt jeweils von aktuellen Ereignissen.

Leicht seien die Buttons auch für ungeübte Internet-Nutzer zu bedienen. Buttons, das sind Flächen, auf die geklickt werden kann, um sich über Chorleiter und Tanztrainerinnen zu informieren, Termine zu finden oder in der Galerie zu stöbern. Weiterführende Links leiten zu Homepages der Chorjugend im Sängerkreis Groß-Gerau, zum Hessischen Sängerbund oder auch zur Homepage von Dirigent Rodrigo Affonso weiter.

Übersichtlich, klar und lebendig, so wirkt dieser Internetauftritt, von dem sich Webmaster Marx und die Vorstandsriege der Teutonia eine steigende Bekanntheit auch unter jüngeren Musik-, Tanz- und Sangesfreunden erhoffen. „Das staubige Image, das Chören anhaftet, hindert oft die Courage zur Weiterentwicklung“, wissen Raunheimer und Hack.

Daher gebe es bei der Teutonia nach vielen Diskussionen jetzt Veränderungen. Zumal: „Wir sind nicht nur Gesangverein, sondern haben eine Sparte Tanz – die Formation Jay-Mo überzeugt etwa bei Turnieren im Modern-Dance. Außerdem gibt es eine süße Nachwuchs-Gruppe, die Burning Flames“, so Raunheimer. All dies sei auf der Homepage beschrieben.

Nachdem der überalterte, arg dezimierte Männerchor des Vereins sich kürzlich auflöste (wir haben berichtet), wurde ein gemischter Chor ins Leben gerufen, der sich im Netz elanvoll präsentiert. Zudem werben der Junge Chor Harmonics sowie der Frauenchor für sich.

 

Kritik erwünscht

 

Dass Frank Eckhardt aus Wiesbaden seit 2016 neuer Chorleiter der Harmonics ist und dass der Brasilianer Rodrigo Affonso die beiden anderen Chöre weiterhin mit viel Temperament leitet, erfährt der Internetnutzer ebenso auf der Homepage. Fotos der Dirigenten sowie deren Lebensläufe sind nachzulesen.

„Du kannst heute als Verein nicht mehr nur Flyer in Hausbriefkästen werfen, wenn du wahrgenommen werden willst“, so Raunheimer und Hack, die beide in Rüsselsheim wohnen. „Der Weg in einen Chor, dessen Gemeinschaft Spaß macht, darf auch weiter sein.“

Von Besuchern ihrer Homepage wünschen sie sich, dass sie die Seite als Plattform der Information, aber auch für Lob und Kritik, für Wünsche und Anregungen nutzen. Im Netz unter www.teutonia1806.de. cma

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe hat eine reife Banane?: 

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Rüsselsheim
|
Statistik

Die Rüsselsheimer sind Autonarren

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Fertig: Zum Schluss befestigen Siglinde Kaiser (links) und Birgit Schneider die Etiketten an den Likörflaschen.
RAUNHEIM
|
Kreativmarkt

Selbstgemachte Gaumenfreuden

Rubrikenübersicht