13.10.2017 15:54 | dpa

Mehr als 400 Fahrer rasen zu schnell durch Baustelle auf A6

Viernheim/Darmstadt

Eine Kelle mit der Aufschrift: "Halt Polizei".
Eine Kelle mit der Aufschrift: "Halt Polizei". Bild: Ralf Hirschberger/Archiv

Im Bereich einer unfallträchtigen Baustelle auf der A6 zwischen Viernheim und Mannheim hat die Polizei die Geschwindigkeit von mehr als 4000 Fahrzeugen gemessen. Insgesamt seien während der vierstündigen Aktion am Donnerstag 427 Fahrer zu schnell unterwegs gewesen, teilte die Polizei in Darmstadt am Freitag mit. Unrühmlicher Spitzenreiter war dabei ein Fahrer, der mit 160 Stundenkilometern durch die 100er-Zone raste. Zwei Busfahrer wurden bei einem erlaubten Tempo von 60 km/h mit 98 Kilometern pro Stunde gemessen, hieß es weiter.

Grund für die Messungen war eine Dauerbaustelle an der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen, an der es in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen gekommen war. Anfang Juli waren deshalb neue Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie blinkende Stauwarnanlagen eingeführt worden. Seitdem gab es dort laut Polizei keine tödlichen Unfälle mehr.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Spanien?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Ein Blick auf das Gebäude vom Landgericht in Frankfurt am Main.
Frankfurt/Main
|
Prozess vor Landgericht Frankfurt

Liebespaar auf Zebrastreifen angefahren

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht